Tag Archives: Steak

Unboxing und Einweihung Beefer

Wer den Blog kennt weiß, dass ich sukzessive versuche, meinen Park an Grillgeräten „up to date“ zu halten. Bei einem der Treffen mit meinen Freunden Roel (Pitmaster X) und Jörn (BBQ aus Rheinhessen) habe ich bereits einmal den Beefer testen dürfen. Damals hatten wir riesigen Spaß mit dem Gerät. Eine Absolute Steakmaschine. Auch neim letzten […]

Zu Gast bei der Kohlemanufaktur

Eine Anekdote eines schönen Abends hab ich noch für euch „in Petto“. Frei nach dem Motto „besser spät als nie“ berichte ich heute von einem Freitag (am Tag vor meinem wohlverdienten Urlaub) an dem ich auf ein kleines Bloggerevent von der Kohlemanufaktur eingeladen war. Auf diesem Event sollte ein neues Produkt – rauchfreie Kohlebriketts und […]

Flank-Steak Chicago

Soeben noch im Postpaket – jetzt schon auf unserer Showbühne :-). Heute gibt es Flank-Steak. Dieses Flank-Steak ist genau 444 gr. schwer und schlummerte noch vor kurzem in meiner TK-Truhe. Da das Wetter im Moment ja freudig mitspielt, nutze ich die letzten Sonnenstrahlen des Tages für eine Testrunde der Gewürzmischung Chicago – eine der drei […]

Dry-aged-Steak-Sandwich vom Havland-Rind mit grünem Senf und Rucola

Soeben habe ich ein Steak – natürlich nur zu Testzwecken – zubereitet. Stellt sich nun die Frage: „was machen wir damit?“ Schnell ins Haus gerannt, ein paar Toast-Scheiben, etwas Rucola und grünen Senf aus Monschau geholt. Die spontanen Ideen sind oft die besten! Toastscheiben kurz angeröstet: Mit Senf bestrichen – heute sensationeller grüner Senf aus […]

Der SteakChamp Test – oder wie ich das dry-aged Monster besiege

Vor kurzem habe ich von meinem gewonnenen SteakChamp-Paket berichtet. Da ich letzte Woche als Strohwitwer unterwegs war MUSSTE ich quasi wenigstens einmal unter der Woche grillen. Eigentlich der perfekte Moment, in Ruhe das SteakChamp Thermometer auszuprobieren. Der Test-Probant – ein 14 Tage lang dry-aged gereiftes Entrecote vom Havland Rind – ist 400 gr. schwer. Das […]

Unboxing Ausrüstungspaket von SteakChamp

Und wieder eine dieser lustigen Geschichten aus der großen Welt des Internets. Auf Facebook bin ich über ein Gewinnspiel von SteakChamp gestolpert. Kaum dran teilgenommen – schon gewonnen ;-). In dem Gewinnspiel ging es darum, dass es von SteakChamp drei neue Gewürzmischungen gibt. Da hatte ich wohl richtig geraten. Als ich die Gewinnbenachrichtigung erhielt, habe […]

dry-aged Bistecca vom irischen Hereford-Rind

Achtung, viele Bilder! Ich übernehme keinerlei Haftung für Flüssigkeitsschäden in Tastaturen oder Tablets ;-). Aus dem sensationellen Irish-Beef-Paket musste am Wochenende das 850 gr. schwere T-Bone-Steak dran glauben. Die Zubereitung entspricht in etwa der eines italienischen Bistecca. Aber bevor ich (wieder) wütende, entrüstete Anstürme ernte; mit Betonung auf „in etwa“. Es wird benötigt: Ein mächtiges […]

Duroc-Nacken mit schwarzem Salz und langem Pfeffer

Aus dem vor kurzem vorgestellten Duroc-Paket gab es zu allererst das Stück Duroc-Nacken. Wie Ihr sehen könnt, handelt es sich um ein hervorragend marmoriertes Stück Schweinefleisch. Dieses Fleisch benötigt keine großen Schnörkeleien, nur ein wenig Salz und Pfeffer. Wobei ich auch hier die Spielerei nicht lassen konnte und habe ein schwarzes Hawai-Salz mit langem Pfeffer […]

Filetsteak mit Churasco-Kruste und gegrilltem Spargel

So! Genug ausgepackt jetzt: Da ist es. Das letzte seiner Art ;-). Das letzte Steak aus der sagenumwobenen Bratenkönig-Saga. Aber eigentlich ist es nur der vorletzte Beitrag. Ich hab noch einmal die Filetspitzen über… Ich habe mit dem Paket großen Spaß gehabt. Ich habe viel experimentiert: als Crostini, mit und ohne Kruste, mit oder ohne Sauce undundund… […]

Dry aged Strip Loin-Steak vom Hereford Rind rückwärts gegrillt

Wie der Titel es schon sagt, gibt es heute etwas hochklassiges. In meinem Paket vom Irish-Beef Tester waren zwei Strip Loin-Steaks von Otto-Gourmet. Ich finde, dass diese sich hervorragend dazu eignen, meinen neuen „Weber Go-Anywhere“ einzuweihen. Here we go :-D: Die beiden Steaks wurden 24 Stunden schonend im Kühlschrank aufgetaut. Danach ruhten sie eine Stunde bei […]