Krosse Spanferkelschulter vom Grill

Manchmal kann das Leben als Blogger so schön sein. In dem Moment, in dem ich diesen Text schreibe, sitze ich auf meiner Terrasse, habe mir ein Hefeweizen geöffnet und gerade ein Brötchen mit BBQ-Sauce und den restlichen Stücken Spanferkelschulter von gestern gegessen. Aber der Reihe nach. Vor ein paar Tagen habe ich diese Spanferkelschulter erstanden.

IMG_2351

Fälschlicherweise habe ich, wie beim Krustenbraten die Fettschicht eingeschnitten, obwohl dies eigentlich nicht nötig gewesen wäre.

IMG_2354

Während das Stück Ferkel so vor sich „hin liegt“ kümmern wir uns doch um die Gewürzmischung.

Je ein TL
gemahlener Pfeffer
Paprika
gemahlener Knoblauch
gemahlene Zwiebel
grobes Meersalz
Rosmarin
1,5 TL Thymian (gerebelt)
0,5 TL Cumin

IMG_2357

Die Schulter wird, wie erwartet, damit eingerieben und sollte dann 4-6 Stunden in der Kühlung schlummern.

IMG_2358

IMG_2361

Der Grill wird auf indirekte Hitze (am besten ca. 160 Grad) eingeregelt und dann wird das Schulterstück aufgelegt.

IMG_2362

Nach ca. einer Stunde beginnen wir, die Schulter mit Bier einzupinseln. Dies sorgt dafür, dass die Haut richtig schön kross wird.
Insgesamt habe ich auf rund 2 Stunden Garzeit einen kleinen Bitburger-Stubbi auf der Schulter verteilt.

IMG_2364

Zwischendurch darf der Pitmaster ein Bierchen zur Überbrückung der Wartezeit nicht vergessen ;-).

IMG_2366

Sobald die Kerntemperatur 75 Grad beträgt und die Haut die gewünschte Farbe erhalten hat, ist das Ferkelstück gut.
Was soll ich da noch sagen? Ihr hättet mal hören sollen, wie die Haut „crunch“ macht, wenn man darauf beisst – der Hammer…

IMG_2368

Die Stücke waren saftig und der Geschmack einzigartig.

IMG_2372 IMG_2374 IMG_2375

Fazit:

Ist schon etwas tolles – so ein Stück Spanferkel. Klassischerweise besteht auch die Möglichkeit, das Stück unmittelbar über Schwarzbier und Gemüse auf einem Rost zu garen. Danach hätte man auch noch eine schöne Soße machen können. Habe ich hier nicht vermisst. BBQ-Sauce tat es auch. Ein Stück Toast dazu – fertig!

Tags: , , , , ,

2 Responses to “Krosse Spanferkelschulter vom Grill”

  1. melliausosna 10. Mai 2013 at 17:03 #

    ohhhhhhhhhhhhhhhhhh nun würde ich mir das glatt mopsen! Lecker! Und leider hab ich das schon ewig nicht mehr gegessen

    • Markus 10. Mai 2013 at 17:18 #

      Stimmt Meeli, mir ging es ähnlich. Als ich mich so durch die Kühltheke gegraben habe, hat es mich einfach angelacht!

Schreibe einen Kommentar